Hinweise zum Projekt AFB-Monitoring 2022

Verfasst am

In diesem Jahr werden in NRW 1.500 Futterkranzproben im Rahmen des Monitoring Projekts der Tierseuchenkasse NRW (TSK) untersucht. Die Untersuchungen finden in 2022 erstmals in den vier staatlichen Untersuchungseinrichtungen (Chemische und Veterinäruntersuchungsämter, CVUÄ) in NRW statt.

Da einige der beiliegenden Begleitscheine nicht korrekt ausgefüllt worden sind, bittet die Tierseuchenkasse um Beachtung der folgenden Schreiben:

Zurück